Dennis Schneider - Madoka Kitao 2012-05-30

 

Dennis Schneider gegen Madoka Kitao beim Simultan

 

Während der Simultanvorstellung von Madoka Kitao bei ihrem Besuch in Ludwigshafen im Mai 2012 kam die folgende Partie mit Dennis Schneider zustande (im Bild das mittlere Brett - Notation, Diagramme und Kommentare Dennis Schneider)

 

1. P7f P3d

2. P7e P8d

3. R7h K4b

 

Schneider - Kitao Diagramm 1

 

Ich (Dennis) spielte die Eröffnung Quick Ishida's Attack. Kitao ging nicht darauf ein und spielte K4b und verhinderte somit Quick Ishida's Attack. Hätte ich darauf mit K4h reagiert, wäre es mit Bx8h Sx8h B*4e weitergegangen. Darauf reagiert Schwarz normalerweise mit B*7f. Da aber das Feld 4c nun gedeckt ist, funktioniert dies nicht. Ich muss daher die Läuferdiagonale schließen. Es geht also wie folgt weiter:

4. P6f P8e

5. R7f S6b

6. S6h P6d

7. S6g K3b

8. K4h  S6c

9. P9f P9d

10. B9g S4b

11. N7g G7b


Schneider - Kitao Diagramm 2

 

Der Gold kann nun weiter vorrücken und zusammen mit dem Silber einen Gegenangriff auf meinen Turm startet. Ich entschloss mich daher, schnell anzugreifen und mein Minocastle nicht zu bauen.

10. S5f P5d

11. P6e P9e

 

Schneider - Kitao Diagramm 3

 

Hier habe ich geschlafen: Normalerweise wäre dieser Angriff kein Problem, da das Feld durch den Turm gedeckt wird. Die Läuferdiagonale ist aber jetzt offen. Wenn der Turm nun wegzieht, ist der Springer nicht mehr gedeckt. Unternehme ich aber nichts, schnappt sich Kitao den Bauern auf 6e und setzt diesen auf 9d ein, um den Turm zum Wegziegen zu zwingen. Ich entschloss mich, weiter aggressiv zu spielen und meinen Läufer zu opfern, da ich zusammen mit dem Springer und einen Silber auf der Hand durchbrechen kann.

12. Px9e Px6e

13. P7d P*9f

14. Bx4b+ Gx4b

15. N6e Sx7d

16. S*5c G4a

 

Schneider - Kitao Diagramm 4

 

Hier habe ich einen guten Angriff am Laufen. Wenn der Gold schlägt, kann dies gefährlich werden. Kitao zieht also den Gold zurück und schwächt somit indirekt ihren König. Hier merkte sie an: "Sie greifen gerne und gut an." Es ging wie folgt weiter:

17. S6d+ Sx6e

Kitao muss nun den Springer schlagen.

18. S5fx6e Bx9i+

19. G5h L*6a

 

Schneider - Kitao Diagramm 6

 

Mit dieser Lanze habe ich gerechnet. Aber dieser Zug sollte sich später als stärker herausstellen, als ich ihn eingeschätzt habe. Er greift nicht nur die zwei Silber an, sondern dient zur späteren Verteidigung, wenn ich mit meinen Turm durchbreche. Diese Funktion habe ich übersehen und machte daher munter mit meinen Angriff weiter:

20. P*7d Px7d

Kitao muss schlagen. Schlägt sie den Silber, rückt der zweite nach und an der Stärke des Angriffs ändert sich nichts. Hier sagte sie zu mir: "Ich fürchte, dass ihr Angriff doch funktioniert."

21. P*7c Nx7c

Damit hätte ich nicht gerechnet. Es hätte eine Variante gegeben, in der ich meinen Turm mit meinen eigenen Bauer blockiere. Später registierte ich aber, dass diese Zugfolge doch besser war, da der Bauer auch ihren Turm blockieren würde. Sie will aber auf die offene Linie, wo schon ihre Lanze steht.

22. +Sx7c Gx7c

23. Sx7d Gx7d

24. Rx7d R7b

 

Schneider - Kitao Diagramm 7

 

Hier fing ich an, blöde Züge zu machen. Statts einen Springer, hätte ich einen Silber einsetzen sollen. Ich hoffte auf die Mattdrohung, die aber leicht abzuwehren war:

25. N*5c G4b

26. S*5a R6i+

27. R7b+ S*5b

 

Schneider - Kitao Diagramm 8

 

Kitaos Königsstellung sieht zwar schwach aus, aber die Lanze, gedeckt durch den Drachen, leistet gute Arbeit. Nun bereue ich, dass ich nicht den Silber statts den Springer eingesetzt habe. Außerdem kann sie jederzeit ihr Pferd zurückziehen, um ihren König sicherer zu machen. Hätte ich konsequent weitergemacht, indem ich die Lanze schlage und dann die Türme abtausche, hätte ich noch etwas erreichen können. Dies meinte zumindest Kitao. Stattdessen entschloss ich mich, die Verbindung zwschen Turm und Lanze zu kappen, da ich dann jederzeit mit einen eingesetzten Gold ihren Turm fangen könnte: Dies war aber ein schwerer Fehler:

28. Sx4b+ Kx4b

29. P*6h Kx5c


Schneider - Kitao Diagramm 9

 

Ab hier machte ich nur noch blödsinnige Züge. Ich hätte hier mit G*7i den Drachen fangen können. Aber auch das tat ich nicht. Ich habe wohl zu sehr an die japanischen Köstlichkeiten gedacht, die in der Vereinsküche auf mich warteten.^^ Die restlichen Züge ohne Kommentar:

30. G*5a S*6c

31. Gx5b Sx5b

32. S*4e S*6c

33. +R7c +B5e

34. +R7e +B6d

35. Rx8e N*3e

36. S5f (Ein selten dämmlicher Zug) Nx2g+

 

Schneider - Kitao Diagramm 10

 

Hier gab ich auf. Mit N*3f wäre es ein eindeutiges Matt. Selbst wenn ich dagegen verteidige, hätte ich nicht genügend Material, um einen neuen Angriff zu starten.